Landesenquete vom 28. November 2017

Die 9. Landesenquete fand am 28. November 2017 in den großzügigen, barrierefreien Räumlichkeiten des Congress Centers Villach statt.
Thema der Tagung war ein gemeinsamer Blick in die Zukunft und die Frage, wie Roboter das Leben von Menschen mit Behinderung verändern können.
Bringen diese modernen Technologien nur Vorteile oder gibt es auch ethische Aspekte zu berücksichtigen? Wie sind diese „Assistenten“ zu finanzieren, gibt es Förderungen / Sponsoren / Stiftungen? Welche Erfahrungen mit dem Einsatz von Robotern zur Unterstützung von Menschen mit Behinderung gibt es bereits in Österreich?

Zum Nachlesen finden sie hier die Einladung zur Landesenquete – inklusive dem Tagungsprogramm.

Handouts der Vorträge haben wir hier für Sie zur Verfügung gestellt:

Robotik für Therapie und Assistenz – Möglichkeiten und Chancen, Robert Riener (CH)

Sichere Roboter - Herausforderungen im Kontext mit Menschen mit Behinderung, Michael Hofbaur (A)

Assistenzsysteme und Pflegeroboter aus ethischer Sicht, Oliver Bendel (CH)

Roboter in der Langzeitpflege - Erfahrungsbericht aus dem Haus der Barmherzigkeit/Wien, Veronika Schauer (A)

2030 – Roboter statt Assistenz?, Hansjörg Hofer (A)

 

Lesen Sie auch den Pressebericht zur Veranstaltung unter

http://www.presseteamaustria.at/PTA/wie-roboter-das-leben-behinderter-menschen-veraendern/